Auszeichnung unserer Gründungsfrau Helma Hofmeister-Jakubeit mit dem Bundesverdienstkreuz u. a. auch für das Engagement für das effeff

Am Samstag, 9. Juni 2018 wurde eine unserer Gründungsfrauen, Helma Hofmeister-Jakubeit, mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch betonte in ihrer Laudatio die außergewöhnliche Vielzahl an Projekten, für die die zu Ehrende eigentlich hätte jeweils einzeln ausgezeichnet hätte werden können:

Altenhilfe, Hospiz, Stephanus-Stift, Tierheim Ettlingen, Ettlinger Frauen- und Familientreff, die Zeder, Johannesgemeinde, Stadträtin, Kreisrätin, und einiges mehr.

In einer wunderschönen und bewegenden Feier wurde ihr noch nicht beendetes Lebenswerk geehrt. Der Asamsaal im Ettlinger Schloss hat selten so lang anhaltende Standing Ovations erlebt.

Herr OB Arnold, Herr Bühler vom Landkreis, Herr Heger vom Diakonischen Werk/Förderverein Hospiz, Herr Asché von der SPD und Kirstin Wandelt, 1.VO effeff  haben verschiedene Facetten ihrer Begegnungen mit Helma Hofmeister beleuchtet. Es wurde der Begriff der „philanthropische Penetranz“ geprägt, der nicht nur die Beharrlichkeit, sondern auch den langen Atem von Helma Hofmeister bei der Verwirklichung ihrer Ideen verdeutlicht.

Auch das effeff gratuliert seiner ersten 1. Vorsitzenden sehr herzlich!

HelmaHofmeister

Hannelore Kirschke, Helma Hofmeister-Jakubeit, Kirstin Wandelt

 

Den Presseartikel finden Sie hier.